Denken Sie mal darüber nach...

...warum der im Auto hinter Ihnen so drängelt!

Der wahrschneinlichste Gedankengang in diesem Fall sieht so aus: "Höchstwahrscheinlich ist das wieder so ein Raser! So ein junger Kerl, dessen ganzes Ego sich im Augenblick auf das Gaspedal unter seinem rechten Fuß konzentriert!"

 

ODER...

 

...könnte es vielleicht auch jemand sein, der es gerade furchtbar eilig hat? Jemand, dessen schwangere Frau mit den Wehen und kurz vor der Niederkunft auf der Rückbank liegt? Jemand, der eben erfahren hat, dass sein Kind gerade mit dem Notarzt in eine Klinik gebracht wird? Oder jemand, der gerade unterwegs ist, um einem anderen Menschen zu Hilfe zu eilen?

 

Könnte es vielleicht jemand von der Feuerwehr sein?

...dessen Piepser ihn eben alarmiert hat, weil es irgendwo brennt? Dann kann dieser Jemand seine Dringlichkeit nicht zum Ausdruck bringen! Er weiß, er soll sich beeilen schnellstmöglich sein Gerätehaus zu erreichen, er weiß aber auch, dass er keinen der vielen anderen Verkehrsteilnehmern um ihn herum zwingen kann Platz zu machen. Und obwohl er das alles weiß, versucht er trotz allem so schnell wie möglich von A nach B zu kommen. Und er will nicht dass Sie das verstehen, er will nur dass Sie Platz machen, wenn er aus diesen Gründen schneller fahren will oder muss als Sie.

 

Unter uns gesagt, was passiert denn, wenn Sie ihn einfach vorbei lassen? Wenn es tatsächlich der Raser ist, dann wird ihn früher oder später seine gerechte Strafe ereilen. Das liegt aber weder in Ihrer Zusträndigkeit, noch liegt es in Ihrer Befugnis, extra langsam zu fahren oder das Fahrzeug hinter Ihnen sogar auszubremsen! Dieses Verhalten hat keinerlei erzieherischen Effekt, es provoziert meist nur den Verkehrsteilnehmer und verleitet diesen dazu, noch agressiver und noch risikoreicher zu fahren.

 

Wenn es jemand ist der es einfach eilig hat (schwangere Frau, Kind, etc.), dann lassen Sie ihn doch einfach durch, er hat sicher seine Gründe dafür.

 

Und wenn es jemand von der Feuerwehr war, dann ist er Ihnen sicher dankbar wenn Sie ihn unkompliziert passieren lassen, denn dann weiß er - da fährt jemand, der ein wenig im Straßenverkehr mitdenkt!

 

zurück zur Übersicht