Denken Sie mal darüber nach...

...warum wir es trotzdem gerne machen?

Die Antwort auf diese Frage ist denkbar einfach!

 

Weil es Spaß macht!

 

Und der Spaß daran liegt nicht am fahren mit Blaulicht oder an der Sensationsgeilheit. Es ist nicht das Treffen und der Alkohol, das laute Krakeelen und die Faszination Feuer. Es sind nicht die ganzen Klischees, die Sie von der Feuerwehr zu kennen glauben.

 

Es ist das unbeschreibliche Gefühl, wenn man dann helfen kann, wenn andere bereits aufgegeben haben. Wenn man das blanke Entsetzten in den Gesichtern von Leuten gesehen hat, die nachher zu einem sagen: "Danke, dass Sie so schnell gekommen sind!" Es ist das Gefühl, wenn man ein Foto zugeschickt bekommt, auf dem ein Mann mit seinen Kindern abgebildet ist, den man vor kurzem aus einem total zertrümmerten Fahrzeug herausgeschnitten hat und der jetzt mit einem dicken Stift in großen Buchstaben "Danke" schreibt.

 

Es ist das Gefühl, wenn man mit Menschen zu tun hat, die sich in jeder Situation blind vertrauen können und sich gegenseitig für einander verantwortlich fühlen.

 

Solche Momente, solche Dinge und solche Erfahrungen hat man nicht oft, aber wenn man diese erfährt, dann weiß man, warum man das eigentlich macht!