Einsatzberichte 2013 - 1. Halbjahr

Alarm Nr. 48 - Einsatz Nr. 61 - 30.06. - Flugunfall Merkur

Bei der Landung beschädigte sich eine Gleitschirmpilotin das Sprunggelenk so sehr, dass sie vom Notarzt und dem Rettungsdienst in die Klinik verbracht werden musste. Da Teile der Wachschicht in einem anderen Einsatz gebunden waren, musste der Rest in Unterbesetzung ausrücken.
Die Feuerwehr wurde benötigt, da die Patientin aus unwegsamen Gelände transportiert werden musste. Wegen der peronellen Unterbesetzung verlangte der diensthabende Einsatzleiter nach einer weiteren Abteilung und somit wurde die "Stadtmitte" alarmiert.

 

Einsatzdauer ca. 45min

Alarm Nr. 47 - Einsatz Nr. 60 - 28.06. - BMA Mozartstr.

Ausgelöst durch eine selbstgebaute und gezündete Rauchbombe rief die Brandmeldeanlage in einer Wohnanlage die Feuerwehr auf den Plan. Die Wachschicht sowie die Abt. Stadtmitte fuhren zusammen mit dem Einsatzleiter vom Dienst zu dieser vorsätzlichen Alarmierung. Nach Belüftung des Gebäudes konnt dies dem Betreiber übergeben werden.

 

Einsatzdauer ca. 30min.

Einsatz Nr. 59 - 20.06. - Gefahrenstelle - Bresslauerstr.

In der "Oberen Breite" drohten abgebrochen Äste und gebrochene Baumteile aus der Krone zu stürzen. Mittels Drehleiter und Kettensäge wurden diese Gefahrenstellen beseitigt.

 

Einsatzdauer ca. 20 min

Einsatz Nr. 58 - 20.06. - Fahrbahn überflutet - Europastr.

Die heftigen Regenfälle schwemmten jede Menge Laub und andere Schmutzpartikel in die Abläufe der Kanalisation. So auch geschehen auf der B500. Die zweispurige Fahrbahn war auf eine Länge von ca. 300m auf dem rechten Fahrstreifen nicht mehr befahrbar. Nach auffinden, öffnen und reinigen eines Gullis konnte das Wasser wieder abfliesen und die Strasse war wieder frei.

 

Einsatzdauer ca. 20 min.

Einsatz Nr. 57 - 20.06. - Baum auf Fahrbahn - Bertholdstr.

Unweit von der Einsatzstelle des verherigen Einsatzes bot sich hier das selbe Szenario für die hier im Einsatz befindliche Einheit. Wie schon zuvor wurde, hier allerdings nur der Gehweg betroffen, der Baum zersägt und bei Seite geräumt.

Einsatzdauer ca. 20 min

Einsatz Nr. 56 - 20.06. - Baum auf Fahrbahn - Bertholdstr.

In der Bertholdstr. wurde durch den Sturm ein Baum auf die Fahrbahn gerissen.
Hier wurde durch eine Einheit der "Stadtmitte" mittels Kettensäge die Strasse wieder freigeräumt und die Gefahrenstelle beseitigt.

 

Einsatzdauer ca. 30 min

Einsatz Nr. 55 - 20.06. - Baum auf Gebäude - Bismarkstr.

Der kurze aber heftige Sturm riss in der Bismarkstr. einen großen Baum entzwei, welcher auf das angrenzende Wohnhaus krachte. Das Flachdach wurde so beschädigt, dass Wasser in den darunterliegenden Wohnraum lief.
Die Abt. Stadtmitte entfernte mit Unterstützung einer THW-Einheit den Baum vom Gebäude und dichtete das Dach notdürftig ab.

Einsatzdauer ca. 1 Std.

Alarm Nr. 46 - Einsatz Nr. 54 - 20.06. - Großschadenslage

Ein kurzes aber sehr heftiges Gewitter mit Sturmböen sorgte gegen 20:45 Uhr für eine Vollalarmierung der gesamten Feuerwehrkräfte des Stadtkreises und des THW.

Zahlreiche umgestürzte Bäume auf Bundes- und Kreisstraßen sowie Waldwegen, abgedeckte Dächer und vollgelaufene Keller hielten die Einsatzkräfte bis gegen 23:30 Uhr in Atem.

 

Ursprünglich alarmiert wurde die Abt. Stadtmitte wegen einer abgerissenen Stromleitung, welche ein Wohngebäude in Brand setzte.

Hier gehts weiter

 

An diese Alarmierung geknüpft folgten weitere Einsätze.

 

Gesamteinsatzdauer ca. 3 Stunden

Alarm Nr. 45 - Einsatz Nr. 55 - 19.06. - BMA Lange Straße

Gegen 16 Uhr wurde die Wachschicht zusammen mit der Abteilung Stadtmitte zu einem Objekt in Baden-Badens Stadtmitte (Lange Straße) gerufen.

Nach der ersten Erkundung stellte sich heraus, dass die Sprinkleranlage im Dachgeschoss ausgelöst und schon jede Menge Wasser abgegeben hatte.

Die Abteilung Stadtmitte war unter anderem mit einem Kleineinsatzfahrzeug und Wassersaugern vor Ort.
Zur Unterstützung der vorhandenen Kräfte wurde die Abteilung Lichtental ebenfalls mit Wassersaugern zur Einsatzstelle gerufen.
Die letzten Kräfte der Stadtmitte wurden gegen 19:30 Uhr aus dem Einsatz entlassen.

 

Einsatzdauer ca. 3,5 Stunden

Alarm Nr. 44 - Einsatz Nr. 52 - 17.06. - BMA Hauptstr.

Die auf der Wache einberufene Wachbesetzung fuhr zusammen mit der erneut alarmierten Abt. Stadtmitte zu einem Senioreneohnheim in der Hauptstr. Dort hatte die Brandmeldeanlage einen Feueralarm ausgelöst.
Nach Erkundung des Einsatzleiters konnten als Ursache hierfür angebrannte Speisen in einem Toaster verantwortlich gemacht werden.

 

Einsatzdauer ca. 15min.

Wachverstärkung Nr. 006 - 17.06.2013

Die Wachschicht war nahe der Mülldeponie Baden-Baden im dortigen Waldgebiet mit der Bergung eines Fahrzeuges beschäftigt, welches von der Strasse abkam und ins Gelände abgerutscht ist.

So besetzten Teile der Stadtmitte zusammen mit der Freischicht die Wache für weitere Einsätze.

Während dieser Wachverstärkung wurde diese, wie im nächsten Einsatz beschrieben, alarmiert. 

 

Dauer ca. 60min.

Alarm Nr. 43 - Einsatz Nr. 51 - 13.06. - BMA Rotenbachtalstr.

Die Brandmeldeanlage in einem Alten- und Pflegeheim alarmierte die Feuerwehrabteilungen der Wachschicht und der Stadtmitte. Nach Erkundung konnte allerdings keine Ursache für die Auslösung erkannt werden. Somit war es kein Einsatz für die Feuerwehr.

 

Einsatzdauer ca. 15min.

Alarm Nr. 42 - Einsatz Nr. 50 - 13.06. - BMA Schillerstr.

Alarmiert kurz vor Mittag rückten die Wachschicht und die Abt. Stadtmitte aus zu einer ausgelösten Brandmeldeanalge in einer Hotalanlage in der Baden-Badener Innenstadt. Diese wurde ausgelöst durch einen Handmelder. Nach Erkudnung ging man allerdings davon aus, dass besagter Handmelder eine Fehlfunktion hatte.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15min.

Alarm Nr. 41 - Einsatz Nr. 49 - 10.06. - Gefahrgut Hardbergbad

Am Abend dieses Montags dedektierte die Brandmeldeanlage einen erhöhten Chlorgasanteil in der Umgebungsluft in einer städtischen Badeanstalt, worauf automatisch bei der Feuerwehr Chlorgasalarm ausgelöst wurde.

Nach Erkundung des Einsatzleiters wurde jedoch Entwarnung gegeben.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15min

Einsatz Nr. 48 - 06.06. - Brandgeruch Sophienstr.

Durch starken Brandgeruch aus einem elektrischen Verteilerkasten wurden Handwerker in der Sophienstr. aufmerksam und alarmierten daraufhin die Feuerwehr.
Teilweise durch Kameraden der freiwilligen Wehr und teils durch die Freischicht besetzt, rückte das Fahrzeug der Stadtmitte zu diesem Einsatz aus.
Grund für den Brandgesuch war ein heiß gewordener Trafo und eine heiße Sicherungsfassung im Verteilerkasten. Nach Abschaltung des eletrischen Stroms konnte eine weitere Gefahr gebannt weden.

 

Einsatzdauer ca. 20 min

Alarm Nr. 40 - Einsatz Nr. 47 - 06.06. - Gefahrgutunfall Oos

Zu einem Großalarm am Donnerstagvormittag führte eine größe Menge an ausgelaufenen Gefahrenstoff bei einem pharmazeutischen Betrieb in Oos.
Da es sich um einen hochendzündlichen Stoff handelte, wurde schon bei der Eingangsmeldung Großalam ausgelöst. Das Leck konnte rasch geschlossen, der Stoff gebunden und aufgenommen werden.

 

Zum Teil wurde Personal der Abteilung Stadtmitte zur Besetzung der Führungsgruppe eingesetzt, teilweise besetzte die Abteilung zusammen mit der Freischicht das Löschgruppenfahrzeug der Stadtmitte um für Paralleleinsätze die Wache zu besetzten.
Hieraus resulitierten dann tatsächlich zwei parallele Alarmierungen. 

 

Einsatzdauer 2,0 Std.

Alarm Nr. 39 - Einsatz Nr. 46 - 06.06. - BMA Leopoldstr.

Eine ausgelöste Brandmeldeanlage in einer Kurklinik rief die Wachschicht und die Abteilungstadtmitte an diesem Donnerstag in die Leopoldstr.
Auslösegrund für die Analge war jedoch aufgewirbelter STaub durch einen Staubsauger.

 

Kein Einsatz für die Feurwehr - Einsatzdauer ca. 15 min.

Alarm Nr. 38 - Einsatz Nr. 45 - 02.06. - BMA Goetheplatz

Am frühen Sonntagmorgen wurde die Wachschicht zusammen mit der Abteilung Stadtmitte durch eine ausgelöste Brandmeldeanlage zu einem Hotel am Goetheplatz gerufen.

 

Nach Erkundung stellte sich heraus, dass die Anlage durch Wasserdampf ausgelöst wurde.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15 min

Alarm Nr. 37 - Einsatz Nr. 44 - 01.06. - Hochwasser

Nach angekündigten, heftigen Niederschlägen schon am Freitag, spitze sich die Hochwassersituation in Baden-Baden am Samstag im Laufe des Vormittages zu.
Nach und nach wurden die Abteilungen der Feuerwehr in die Gerätehäuser bestellt um von dort dann zu überfluteten Straßen, vollelaufenen Kellerräume oder abgerutschte Hänge gerufen zu werden. Nach dem ein Teil der Abt. Stadtmitte schon am Morgen zum Alarm der Führungsgruppe und des Katastrophenstabes zusammengerufen wurden, folgt dann später der kollektive Abteilungsalarm.
Die Stadtmitte besetzte neben ihrem Löschgruppenfahrzeug auch den Rüstewagen und das Kleineinsatzfahrzeug der Wache, teilweise bis zum Sonntagmorgen.

Die Niederschläge im Allgemeinen ließen an diesem Samstag gg. 14:00 Uhr nach, sodass für den Großteil zwischen 16:00 - 17:00 Uhr Entwarnung gegeben werden konnte. Die Hochwasserlage des Grobbaches und der Oos entspannte sich sprichwörtlich in letzter Sekunde, kurz vor dem Übertreten der Gewässer ging der Pegelstand wieder zurück.

Einsatz Nr. 43 - 28.05. - Mülleimerbrand

Das LF der Abteilung Stadtmitte befand sich an diesem Nachmittag auf einer Übungsfahrt, als der Disponent der Leitstelle einen brennenden Unterflurmülleimer am Leopoldsplatz gemeldet bekam. Nur wenige Minuten entfernt übernahm somit das Fahrzeug der Stadtmitte diesen Einsatz.

 

Einsatzdauer ca. 15 min.

Wachverstärkung Nr. 005 - 23.05.2013

Da sich die Wachschicht an diesem donnerstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Schwarzwaldhochstraße befand, wurde durch den Einsatzleiter der sogenannte "Wachbesetzungsalarm" ausgelöst welchen Teile der Stadtmitte und der Freischicht folgten.

 

Ein weiterer Paralleleinsatz hieraus resultierte nicht.

 

Dauer der Wachbesetzung: 1 Std.

Alarm Nr. 36 - Einsatz Nr. 42 - 21.05. - Flugunfall

Pünktlich zum Mittag wurde ein abgestürzter Gleitschirmflieger an Baden-Badens Hausberg, dem Merkur, gemeldet. Augenzeugen sahen den Schirm nach dem Start in den Wald stürzen. Nach Eintreffen der Feuerwehr konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden, der Pilot konnte seinen Schirm sicher landen.

 

Einsatzdauer ca. 15min.

Alarm Nr. 35 - Einsatz Nr. 41 - 20.05. - Wohnungsbrand Schwarzwaldstr.

Am Abend des Pfingstmontag alarmiert ein brenneder Ofen in einer Wohnung in der Schwarzwaldstr. die Wachschicht sowie die Abt. Stadtmitte.
Nicht weit von der Wache entfernt, traf die Wachschicht sehr schnell nach dem Notruf an der Einsatzstelle ein und konnte bereits vor dem Ausrücken der Stadtmitte Entwarnung geben. Der Ofen war etwas zu heiß geworden, stellte jedoch keine größere Gefahr für die Bewohner dar.

 

Einsatzdauer ca. 15 min.

Alarm Nr. 34 - Einsatz Nr. 40 - BMA Schillerstraße

Um 16:34 Uhr wurde die Stadtmitte zusammen mit der Wachschicht zu einem Hotel in der Schillerstraße gerufen. Dort hatte, wie sich nach Erkundung des Einsatztleiters herausstellte, die Brandmeldeanlage Aufgrund von Wasserdampf ausgelöst.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15 min

Wachverstärkung Nr. 004 - 09.05.2013

Durch einen verirrten Gleitschirmflieger in einer Baumkrone am Fuße des städtischen Hausbergs "Merkur" erließ der diensthabende Einsatzleiter einen Wachbesetzungsalarm.

Diesem folgten Teile der Freischicht und Kameraden der Abteillung Stadtmitte.

Ein paralleler Einsatz hieraus erfolgte jedoch nicht.

 

Dauer der Wachbesetzung: 2 Std.

Alarm Nr. 33 - Einsatz Nr. 39 - BMA Lange Straße

Am Sonntagabend löste in einem Hotel in der Lange Straße die Brandmeldeanlage aus und alarmierte so die Wachschicht und die Abt. Stadtmitte.

Nach Erkundung des Einsatzleiters wurde als Auslösegrund eine Täuschung der Aperatur dedektiert. Dies könnte z.B. eine Zigarette gewesen sein. 

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15min.

Alarm Nr. 32 - Einsatz Nr. 38 - BMA Schillerstr.

Um 23:35 Uhr wurde die Stadtmitte zusammen mit der Wachschicht zu einem Hotel in der Schillerstraße gerufen. Dort hatte, wie sich nach Erkundung des Einsatztleiters rausstellte, die Brandmeldeanlage Aufgrund von Tischfeuerwerk ausgelöst.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15 min

Einsatz Nr. 37 - Hilflose Person in Wohnung

Wähnend des andauernden Bahnunfalls am Bahnhof in BAD ging in der Leitstelle ein zweiter Notruf ein. Eine ältere Person wurde schon seit einigen Tagen vermisst, seine Angehörigen konnten trotz Schlüssel die Wohnungstür nicht öffnen.
Die Abt. Stadtmitte musste zusammen mit der Polizei die Wohnungstür gewaltsam öffnen. Dem Patienten konnte bedauerlicherweise nicht mehr geholfen werden.

 

Einsatzdauer ca. 30 min.

Alarm Nr. 31 - Einsatz Nr. 36 - Bahnunfall

Gemeldet durch einen zufällig anwesenden Kameraden der Feuerwehr wurde die Wachschicht, die Abt. Oos sowie die Abt. Stadtmitte zum Bahnhof in Baden-Baden alarmiert. Dies mit dem unschönen Einsatzstochwort "Person unter Zug".

Die Abt. Stadtmitte verblieb jeodch auf der Wache um dort eine Wachbesetztung aufrecht zuerhalten.

Für die betroffene Person kam leider jede Hilfe zu spät.

 

Einsatzdauer ca. 4 Std.

Alarm Nr. 30 - Einsatz Nr. 35 - BMA Bismarkstr.

Ausgelöst durch angebrannte Speißen, rief die BMA in einem überwachten Objet in der Bismarkstr. die Feuerwehr mit der Wachschicht und der Abteilung Stadtmitte auf den Plan. Jedoch konnte schnell Entwarnung gegeben werden.

 

Einsatzdauer ca. 15 min.

Alarm Nr. 29 - Einsatz Nr. 34 - BMA Hardbergstr.

Um 13:24 Uhr wurden die Wachschicht und die Abteilung Stadtmitte durch eine ausgelöste Branmeldeanlage zu einer Einrichtung in die Hardbergstraße alarmiert.

Nach Erkundung stellte sich heraus, dass der Brandmelder durch Wasserdampf ausgelöst hatte.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15 min

Alarm Nr. 28 - Einsatz Nr. 33 - BMA Schillerstr.

Pünktlich zum Feierabend löste um 16:45 Uhr die Brandmeldeanlage in einem flächendeckend überwachten Gebäude in der Schillerstraße aus, woraufhin die Wachschicht und die Abteilung Stadtmitte alarmiert wurden.

Nach Erkundung stellte sich heraus, dass die Anlage wegen Wasserdampf ausgelöst hatte.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15 min

Wachverstärkung Nr. 003 - 07.04.2013

Auf Grund des Flugunfalls und der anhaltenden Einsatzdauer entschied der Einsatzleiter einen Wachbesetzungsalarm zu erlassen. Da die Abteilung Stadtmitte sich jedoch schon im Einsatz befand, konnte sie diesem Alarm logischerweise nicht Folge leisten.

Alarm Nr. 27 - Einsatz Nr. 32 - 07.04. - Flugunfall

Am sonnigen Sonntagnachmittag wurde die Wachschicht und die Abteilung Stadtmitte zu einem Flugunfall zum Gleitschirmlandeplatz nahe der Lilienmattstraße gerufen. Dort hatte sich ein Gleitschirmpilot in entwa 20 Meter höhe in eine Baumkrone verirrt.

 

Hier gehts weiter


Einsatzdauer ca. 1,5 Std



Einsatz Nr. 31 - 04.04. - Gewässerverunreinigung Oos

Ein Passant meldete ein bräunliche Verunreinigung der Oos im Bereich der Industriestr. Vom Einsatz in der Schillerstr. abgezogen fuhr die Abt. Stadtmitte parallel zu Wache diesen Einsatz. Neben dem Löschgruppenfahrzeug galt es hier auch einen speziellen Abrollbehälter für Gefahrguteinsätze zu aktivieren.

Zwei Kameraden der Wache wurden während dessen aus dem Einsatz "Schillerstr." entlassen um ein Fahrzeug mit Ölsperren zur Einsatzstelle zu bringen.
Nach ausgiebiger Kontrolle des Bachbereiches an der Einsatzstelle, des weiteren Flusslaufs und der Kläranlage konnte allerdings die gemeldete Verunreinigung nicht bestätigt werden. Ein hinzugezogener Mitarbeiter des Umweltamtes konnte dies unterstreichen.

 

Einsatzdauer: ca. 30min.

Alarm 026 - Einsatz Nr. 30 - 04.04. - BMA Schillerstr.

Ausgelöst hatte die BMA in einem flächenüberwachten Objekt in der Schillerstarasse und somit die Wachschicht und die Abt. Stadtmitte alarmiert.

Noch während der Erkundungsphase des Einsatzleiters erhielt die Leitstelle jedoch schon den nächsten Notruf, sodass die Abt. Stadtmitte noch vor dem Ausrücken aus dem Gerätehaus dem zweiten Einsatz zugeteilt wurde.

 

Alarm 025 - Einsatz Nr. 29 - 04.04. - BMA Rothenbachtalstr.

Die in tiefer Nacht ausgelöste Brandmeldeanlage rief vorerst die Wachschicht und die Abt. Stadtmitte in eine Pflege- und Betreuungsanlage in der Innenstadt. Nach dem aber schon bei der Erkundung im Kellergeschoss beissender Brandgeruch und eine leichte Verrauchung feststellbar war, löste der diensthabende Einsatzleiter sofort 2. Alarm aus. Diesem folgenen nun die Abteilungen aus Lichtental und Ebersteinburg sowie die Führungsgruppe. Nach weiterer Erkundung konnte jedoch relative Entwarnung gegeben werden, als Auslösegrund wurde ein heißgelaufenes und defektes elektrisches Bauteil festgestellt. Mit dessen Abschaltung und gezielten Belüftungsmaßnahmen war der Einsatz für die Feuerwehr abgeschlossen.

 

Einsatzdauer ca. 45min.

Alarm 024 - Einsatz Nr. 28 - 25.03. - Brandgeruch Gernsbacherstr.

Zusammen mit der Wachschicht wurde die Abteilung Stadtmitte in eine städtische Einrichtung in die Gernsbacherstraße gesendet. Dort wurde ein Angestellter auf Brandgeruch aufmerksam. Nach ausgiebiger Suche wurde als Ursache hierfür eine defekte Deckenleuchte gefunden.

 

Einsatzdauer ca. 40min.

 

Alarm 023 - Einsatz Nr. 27 - 20.03. - BMA Schillerstr.

Durch Bauarbeiten an einer Heizungsanlage in der Schillerstr. kam es am Mittwochvormittag zu Dampfaustritt, welcher die Wachschicht sowie die Abteilung Stadtmitte alarmierte.

Es handelte sich allerdings um keinen Einsatzgrund für die Feuerwehr im eigentlichen Sinne.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15min

Alarm 022 - Einsatz Nr. 26 - 15.03. - BMA Ludwig-Wilhelm-Str.

Der dritte Einsatz an diesem Tag führte die Abt. Stadtmitte zusammen mit der Wachschicht zu einer städtischen Einrichtung in der Ludwig-Wilhelm-Str. Dort hatte die Brandmeldeanlage im Technikraum des dortigen Block-Heizkraftwerks ausgelöst. Nach Erkundung allerdings ohne ersichtlichen Grund.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15min.

Einsatz Nr. 25 - 15.03. - Hilflose Person in Wohnung

...noch während der Anfahrt in Richtung Einsatz Nr. 24 - Flugunfall - wurde die Abteilung Stadtmitte abberufen und in die Große-Dollen-Str. entsendet. Dort war die Hilfe der Feuerwehr notwendig um dem Rettungsdienst Zugang zu einer Wohnung zu verschaffen, in der eine hilflose Person vermutet wurde. Nach dem Öffnen der Wohnung wurde dieser Verdacht bestätigt und der Person konnte geholfen bzw. sie konnte befreit werden.

 

Einsatzdauer ca. 15 min.

 

Alarm 021 - Einsatz Nr. 24 - 15.03. - Flugunfall

An diesem sonnigen Freitagnachmittag verirrte sich ein Gleitschirmflieger am Fuße des Merkurs in der Nähe des dortigen Landeplatzes in eine Baumkrone.
Die Wachschicht, sowie die Abt. Stadtmitte und Lichtental wurden zu dessen Befreiung alarmiert. Der Gleitschirmpilot war unverletzt und konnte von der Feuerwehr problemlos gerettet werden.

 

Einsatzdauer ca. 30 min.

Alarm 020 - Einsatz Nr. 23 - 08.03. - BMA Lichtentaler Allee

Die alarmierte Wachschicht sowie die Abt. Stadtmitte wurden heute in die Lichtentaler Allee gerufen. Dort hatte in einem historischen Gebäude die Brandmeldeanlage ausgelöst. Nach Erkundung des Einsatzleiters konnte als Auslösegrund "Bauarbeiten" angegeben werden.

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15 min.  

Alarm 019 - Einsatz Nr. 22 - 07.03. - BMA Rothenbachtalstr.

Zusammen mit der Wachschicht wurde die Stadtmitte zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Seniorenheim in der Rothenbachtalstr. alarmiert.

Der Erkundung zufolge löste die BMA aus durch angebrannte Speisen.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 20 min.

Alarm 018 - Einsatz Nr. 21 - 06.03. - gemeldeter Metallbrand

Alarmiert am späten Nachmittag rückten die Abteilungen der Wachschicht sowie Stadtmitte, Steinbach und Varnhalt aus zu einem vermuteten Brand eines mit Metallabfällen geladenen Containers im Gewerbegebiet Steinbach. Nach längerer Erkundung konnte jedoch kein Feuer festgestellt in keinem der dort befindlichen Betriebe festgestellt werden. Vermutlich stammte der Brandgeruch, der auf das vermeintliche Feuer aufmerksam machte von einem Gartenfeuer in der Nachbarschaft.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 30 min.

Alarm 017 - Einsatz Nr. 20 - 21.02. - Brand in Zwischendecke - Lichtentaler Allee

Um 19:11 Uhr forderte der Wachschichtleiter die Abteilung Stadtmitte zu einem Zwischendeckenbrand in einem Restaurant in der Lichtentaler Alle nach.

 

Hier gehts weiter

Wachverstärkung Nr. 002 - 06.02.2013

Die Wachschicht war in einen Einsatz eines Wasserrohrbruchs gebunden, sodass die Abt. Stadtmitte und die Freischicht kurzfristig die Wache besetzte.

 

Einsatzdauer ca. 30min.

Alarm 016 - Einsatz Nr. 19 - 14.02. - Brandmeldeanlage - Lange Straße

Um 15:40 Uhr wurde die Wachschicht und die Abteilung Stadtmitte zu einem melderüberwachten Gebäude in der Lange Straße gerufen.
Die Brandmeldeanlage löste, wie sich nach Erkundung herausstellte, durch Zigarettenrauch aus.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15 Minuten

Alarm 015 - Einsatz Nr. 018 - 09.02. - Gasleckage - Gewerbegebiet Steinbach

Durch Baggerarbeiten wurde im Gewerbegebiet in Steinbach eine Gasleitung aufgerissen und große Mengen an Erdgas strömten ins Freie. Nach Alarmierung der Feuerwehrabteilungen Wachschicht, Stadtmitte, Steinbach und Varnhalt wurden nach Anweisung des Einsatzleiters das betroffene Gebiet sowie die darin befindlichen Betriebe großräumig evakuiert.

Bis zum Eintreffen und der Abschaltung der Gasversorgung im betroffenen Bereich durch den Energieversorger stellte die Abt. Stadtmitte den Brandschutz unter spezieller Hitzeschutzkleidung sicher, während die Wachschicht mit der provisorischen Abdichtung des Lecks beschäftigt war. 

Über dies hinaus besetzte die Abteilung Stadtmitte diverse Sonderfahrzeuge, darunter den Rüstwagen und den Abrollcontainer "Sonderlöschmittel".

Neben den Abteilungen war außerdem die Einsatzleitgruppe im Einsatz.

Nach Abschaltung der Gaszufuhr konnte das Leck an der Leitung repariert werden.

 

Einsatzdauer ca. 2,00 Std.

Einsatz Nr. 017 - 06.02. - mediz. Erstversorgung Lichtental

Gebunden noch im vorherigen Verkehrsunfall war die Wachschicht nicht abkömmlich, sodass die Abteilung Stadtmitte parallel einen Einsatz mit einem Rettungssanitäter und einem Rettungsassistenten zu einer medizinischen Erstversorgung fuhr. Der Rettungsdienst im Stadtgebiet war zu diesem Zeitpunkt überlastet, sodass die Feuerwehr hier aushelfen musste und den Patienten medizinisch versorgte, bis ein freier Rettungswagen aus dem benachbarten Murgtal nachrücken konnte. 

 

Einsatzdauer ca. 40 min.

Alarm 014 - Einsatz Nr. 016 - 06.02. - Verkehrsunfall B3 / K3731

Zum zweiten Mal an diesem Abend wurde die Abteilung Stadtmitte zum Einsatz geschickt. Gerade noch war die Abteilungsprobe in den letzten Zügen, als auf der "REAL-Kreuzung" ein Verkehrsunfall mit einem Frontalzusammenstoß gemeldet wurde. Sowohl die Wachschicht als auch die Abteilung Stadtmitte wurden zu diesem Einsatz alarmiert. Schnell nach dem Eintreffen der Wachschicht konnte jedoch Entwarnung gegeben werden, es waren keine Personen in den betroffenen PKWs eingeklemmt. Somit war ein hinzuziehen der Stadtmitte nicht mehr notwendig.

Die Fahrzeuge der freiwilligen Abteilung konnten noch während der Anfahrt zur Einsatzstelle die Anfahrt abbrechen.

 

Einsatzdauer ca. 10 min.

Einsatz Nr. 015 - 06.02. - Laternenbrand Langestr.

Am Mittwochabend kam der Notruf in der Leitstelle an, in der Langestr. würde eine Gaslaterne in Flammen stehen. Da die Abteilung Stadtmitte zufälligerweise in der Innenstadt unterwegs war, entschied der Leitstellendisponent primär diese zum Einsatz zu entsenden, da sie rein vom Standort her viel schneller am Geschehen sein konnte, als dass es die Wache gewesen wäre.
Hier gehts weiter

 

Einsatzdauer ca. 30 min.



Alarm 013 - Einsatz Nr. 014 - 06.02. - Brandmeldeanlage Sophienstraße

Am Mittwoch, nachmittags kurz nach 15:30 Uhr wurden die Wachschicht sowie die Abteilung Stadtmitte durch eine Brandmeldeanlage Sophienstraße alarmiert.

Ausgelöst hatte diese allem Anschein nach durch Lackierarbeiten.

Zwar war der Auslösegrund des Melders selbst gerechtfertigt, allerdings kein Einsatz für die Feuerwehr.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 20 min

Alarm 012 - Einsatz Nr. 013 - 05.02. - Brandmeldeanlage Leopoldstr.

Am Dienstag, pünktlich mit den meisten Weckern zusammen klingelte der Alarmmelder der Abteilung Stadtmitte, welche zusammen mit der Wachschicht zur ausgelösten Brandmeldeanlage in ein Pflege- und Reha-Zentrum in der Leopoldstr. ausrückte. Dort hatte ein Melder ausgelöst, ohne ersichtlichen Grund.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15 min

 

Alarm 011 - Einsatz Nr. 012 - 29.01. - Brandmeldeanlage Ernst-Becker-Straße

Am Dienstagmorgen löste um 08:37 Uhr die Brandmeldeanlage in einem Gebäude eines Sende- und Medienkomplexes aus.
Die Wachschicht war zu diesem Zeitpunkt bei einem anderen Einsatz bereits gebunden. Somit fuhren die Abteilungen Stadtmitte sowie die Abteilung Steinbach hier einen klassischen Paralleleinsatz.

Ausgelöst hatte die BMA, so der Anschein, durch aufgewirbelten Staub.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einstazdauer ca. 15 min.



Alarm 010 - Einsatz Nr. 011 - 26.01. - Brandmeldeanlage Langestraße

Am Samstag Spätnachmittag löste in einer Schauspielstätte während einer Vorstellung die BMA aus. Daraufhin wurde für die Feuerwehr 2. Alarm gegeben.

Bei der Erkundung konnte jedoch kein Ereignis festgestellt werden und damit diesen Einsatz unter "kein Einsatz für die Feuerwehr" zu den Akten legen.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15 min.

 

Einsatz Nr. 010 - 20.01. - Brandmeldeanlage Merkur

Im Rahmen der Wachverstärkung wurde die Abteilung Stadtmitte zur ausgelösten Brandmeldeanlage an das Merkurrestaurant geschickt. Die Wachschicht war zu diesem Zeitpunkt in einem anderen Einsatz gebunden, sodass es sich hier um einen klassischen Paralelleinsatz handelte.

Auf Grund der widrigen Wetterverhältnisse an diesem Tag entschied man in der ersten Welle nur den Einsatzleiter und zwei kleiner Tanklöschfahrzeuge auf den Merkur fahren zu lassen. Die großen Löschfahrzeuge bleiben in Ebersteinburg in Bereitschaft. Zu Recht, wie es sich heraus stellte. Ausgelöst hatte der Melder ohne ersichtlichen Grund.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 45min.

Wachverstärkung Nr. 001 - 20.01.2013

Durch das extreme Blitz-Eis am Sonntag, den 20.01.2013 wurde in den frühen Morgenstunden durch den diensthabenden Einsatzleiter Wachbesetzungsalarm ausgelöst, um das drohende, erhöhte Einsatzaufkommen an diesem Morgen auffangen zu können. Die Abteilung Stadtmitte besetzte den zweiten Löschzug für das Stadtgebiet, die alarmierte Freischicht besetzt Sonderfahrzeuge.

Das große Chaos blieb zwar aus, dennoch zeigte sich im Laufe des Vormittages, dass die Maßnahme durchaus sinnvoll war.

 

Ende der Wachverstärkung gg. 14:30 Uhr.

 

Alarm 009 - Einsatz Nr. 009 - 20.01. - Brandmeldeanlage Waldseestraße

Am frühen Sonntagmorgen um 05:42 Uhr löste die BMA in einer städtischen Betriebsstätte aus. Die Wachschicht war zu diesem Zeitpunkt bei einem anderen Einsatz bereits gebunden. Somit fuhr die Abteilung Stadtmitte hier einen klassischen Paralleleinsatz. Erschwert wurde dieser durch das an diesem Morgen vorherrschende Blitz-Eis auf allen Straßen. 

Ausgelöst hatte die BMA ohne ersichtlichen Grund.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 30 min.

Alarm 008 - Einsatz Nr. 008 - 14.01. - Brandmeldeanlage Lange Straße

Gegen 08:40 Uhr hatte die Brandmeldeanlage eines überwachten Gebäudes in der Lange Straße ausgelöst.

Wie sich nach Erkundung herausstellte löste die Anlage ohne ersichtlichen Grund aus.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15 min

Alarm 007 - Einsatz Nr. 007 - 11.01. - Brandmeldeanlage Sophienstraße

In der Sophienstraße hatte erneut die Brandmeldeanlage ausgelöst, wie sich bei der Erkundung herausstellte ohne ersichtlichen Grund.
Trotz Funkproblemen war die Abteilung Stadtmitte mit einem Löschfahrzeug und einer Drehleiter am Einsatzort.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15min



Alarm 006 - Einsatz Nr. 006 - 11.01. - Brandmeldeanlage Sophienstraße

Wieder ein Paralleleinsatz!
Da sich die Wachschicht bereits bei einer ausgelösten Brandmeldeanlage in der Kaiserallee befand, wurde die Abteilung Stadtmitte zu einer BMA in die Sophienstraße alarmiert.

Wie sich bei der Erkundung herausstellte löste die Anlage ohne ersichtlichen Grund aus.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15min

Alarm 005 - Einsatz Nr. 005 - 10.01. - Brandmeldeanlage Goetheplatz

Da die Wachschicht bereits in einem Einsatz gebunden war, wurde die Abteilung Stadtmitte gegen 08:00 Uhr zu einem klassischen Paralleleinsatz zu einem Gebäude am Goetheplatz alarmiert.

Hier hatte, wie sich nach Erkundung herausstellte, die Brandmeldeanlage durch Disconebel ausgelöst.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15min

Alarm 004 - Einsatz Nr. 004 - 09.01. - Brandmeldeanlage Sophienstraße

In der Sophienstraße hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst, wie sich bei der Erkundung herausstellte ohne ersichtlichen Grund.

 

Kein Einsatz für die Feuerwehr - Einsatzdauer ca. 15min

Alarm 003 - Einsatz Nr. 003 - 06.01. - Wohnungsbrand Schützenstraße

Am 06.01. wurde die Wachschicht und die Abteilung Stadtmitte zu einem Wohnungsbrand in die Schützenstraße gerufen.

Hier gehts weiter

 

Einsatzdauer ca. 1,5 Stunden



Alarm 002 - Einsatz Nr. 002 - 03.01. - Brandmeldeanlage - Bismarckstraße

Durch einen ausgelösten Brandmelder wurden die Wachschicht und die Abteilung Stadtmitte am Donnerstag den 03.01. gegen 18 Uhr zu einem Gebäude in der Bismarckstraße gerufen.

Nach Überprüfung des ausgelösten Melders stand fest, dass dieser durch angebrannte Speisen ausgelöst hat.

Somit bestand kein weiterer Einsatz für die Feuerwehrkräfte.

 

Einsatzdauer ca. 15 min

Alarm 001 - Einsatz Nr. 001 - 01.01. - Fassadenbrand Leopoldsplatz

Der erste Einsatz 2013 kam, als das neue Jahr gerade mal knapp 40 Minuten alt war. Am Leopoldsplatz verfing sich vermutlich ein Feuerwerkskörper an einer Markise im dritten Obergeschoss eines historischen Wohn- und Geschäftshauses. 

Hier gehts weiter

 

Einsatzdauer ca. 1 Stunde